Digitale Marketinginitiativen leben von der Auswertung ihrer Daten. Oftmals erschließt sich ein Zusammenhang am besten, wenn Indikatoren wie Zugriffszahlen oder Absprungrate in einem Diagramm übersichtlich dargestellt werden. Denn schließlich verarbeitet das Gehirn visuelle Informationen am schnellsten.

Solche Reportings zu erstellen, kann allerdings eine zeitaufwändige und mühsame Arbeit bedeuten. Glücklicherweise steht mit Google Data Studio hierfür ein kostenloses und einfach bedienbares Werkzeug zur Verfügung. Im Folgenden erfahren Sie, wie und wofür es sich einsetzen lässt, was bei der Anwendung zu beachten ist und welche Alternativen auf dem Markt erhältlich sind.

Den gesamten Fachbeitrag können Sie bei Marconomy lesen.

In meinem Blog finden Sie viele weitere Beiträge zu den Themen Digital Marketing, Informationstechnologie und New Work.